DutchEnglishFrenchGermanItalian

URBANSHIT

Street Art | Graffiti | Urban Culture

Die PARTEI Hamburg sichert Finanzierung der Elchphilharmonie!

Die Partei hat mal wieder ganze Arbeit geleistet und präsentiert mit dem Vorschlag der Elchphilharmonie ein neues Meisterstück der stadtpolitischen Korrekturvorschläge.

“Nach den unverschämten Erpressungsversuchen des beauftragten Generalunternehmers Hochtief hat die PARTEI Hamburg einen fortschrittlichen Plan zur Finanzierung der Elchphilharmonie ausgearbeitet.

Mithilfe eines schwedischen Möbelkonzerns entsteht nach Vorstellung der PARTEI nun im unteren Teil des ehemaligen Kaispeichers A ein Einkaufsparadies für modulares Wohnen. Die PARTEI meint: Es gibt genug Platz für Möbel und Mammon!

Der Konzern sammelt seit über 35 Jahren Erfahrungen mit Steckmöbeln in Deutschland und seit einiger Zeit auch mit Selbstbauhäusern und kann damit den Bau deutlich billiger und schneller als Hochtief beenden: Wenn alle Hamburger mit aus- und anpacken, ist durch das patentierte Steck-, Tacker-, Knot- und Klebbauverfahren des Schwedischen Bauunternehmens mit Fertigstellung noch in diesem Sommer zu rechnen. Dadurch werden auch die ursprünglich vorgesehenen Parkplätze aufgrund der zentralen Lage wie durch ein Wunder nicht nicht mehr benötigt: „Es kommen sowieso alle mit der Bahn“.

Auch für Künstler zeigen die Schweden Herz und werden pünktlich zur Eröffnung für akkreditierte Künstler eine Sonderedition der Aufbewahrungsboxen SAMLA anbieten: „Für nur 39,99 EUR verschenken wir Wasser- und Luftdichte Schlaf- und Arbeitsboxen in den Maßen 2000×800x500mm3„ (Die Partei)

Tagged as: , , , , , ,

3 Comments

  1. Keine schlechte Idee – vielleicht verlegt ein wassernahes Ikea sich dann auch auf Schiffsausrüstung? :)
    Mein Alternativvorschlag:
    Lieber Tivoli statt Philharmonie!
    (davon hätten dann auch “Normalos” mit Spieltrib etwas und nicht nur Leute mit Kohle für zu erwartende horrende philharmonische Eintrittspreise…

Trackbacks

  1. rebel:art » Blog Archive » Die neue Hamburger Elchphilharmonie
  2. #565 – Idee bezüglich der Elbphilharmonie « ▲ Zu Weníg Zeít