Wohnen an der Kotti D’Azur: Ein Wissenschaftsroman über das Leben am Kotti

7. Juli 2017
1 min read
Geliebt. Gefürchtet. Gehypt: Das Kottbusser Tor, oder liebevoll Kotti genannt, ist vermutlich der berühmt-berüchtigtste Ort Berlins. Urbanist und Berliner Sebastian Bührig hat einen Wissenschaftsroman über das Leben und Wohnen an der Kotti D’Azur geschrieben.
„Ich habe immer gesagt, wenn es Gauloises im Softpack gibt, dann fange ich an zu rauchen!“

So beginnt die Erzählung einer langen Nacht am Kotti. Ihre Akteure kreisen darin um einen der gehyptesten und umkämpftesten Orte Berlins. Zwischen zahlreichen Zigaretten eröffnen sie mit ihren Gesprächen ein Panorama verschiedener Perspektiven auf das Neben-, Über-, Unter-, Gegen-, Mit- und Durcheinander auf das Leben am Kottbusser Tor: „Der Handyshop neben der Champagner-Bar neben der Kiez-Kneipe neben dem Projektraum neben dem Döner-Imbiss neben der Dinnerparty neben der Fleischerei neben dem Szeneclub neben dem Protestcamp neben dem Fashion-Showroom neben der Buchhandlung neben dem türkischen Kulturverein neben dem Café mit All-Gender-Toilette neben dem Hostel und neben dem Design- das Wettbüro.“

Wissenschaftsroman nennt Sebastian Bührig das Format. Die beschriebenen Szenen stammen allesamt aus Streifzügen, Beobachtungen und Unterhaltungen der letzten Jahre. Die Ergebnisse empirischer Forschung werden in Beziehung gesetzt zu Themen wie Verdrängung und Gentrifizierung, Migration und Festivalisierung, Jugendkultur und Aneignung, Dérive und Avantgarde, Zeichentheorie und Bourdieus Kapitalansatz. Das geschieht mit dem Anspruch, Forschungserkenntnisse und theoretische Reflektion in einer weitaus größeren Vielschichtigkeit darzustellen, als streng wissenschaftliches Schreiben es erlauben würde.

eud_1_kotti_kl

Wohnen an der Kotti D´Azur

Sebastian Bührig
botopress

102 Seiten
13 Euro

Das Buch kann hier bestellt werden

Titelbild (CC BY-SA 2.0) Thomas Angermann

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11

Der Einstieg ins Kunstsammeln: „Affordable Art Fair“ in Hamburg

In wenigen Tagen eröffnet die Affordable Art Fair in Hamburg ihre Türen und versammelt Kunst von internationalen Galerien an einem Ort. Für drei Tage verwandelt die Kunstmesse die sonst eher schlichten Messehallen in eine riesige, bunte Ausstellung. Das Besondere: Alle gezeigten Kunstwerke gibt es für einen „erschwinglichen“ Preis zu kaufen,
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der