Der Künstler Klaus Littmann pflanzt einen kompletten Wald in das EM-Stadion von Klagenfurt

9. September 2019
by
2 mins read
Dieses Wochenende wurde in Klagenfurt eine der größten und gleichzeitig gesellschaftlich aktuellsten Kunstinstallationen Österreichs eröffnet. Der Schweizer Künstler Klaus Littmann hat in das Klagenfurter Wörthersee Stadium einen kompletten Wald gepflanzt. Um auf den Wald als bedrohtes Natur- und Kulturgut hinzuweisen. Und, um den Wald an sich zum Mittelpunkt einer Ausstellung zu machen.

Aktueller könnte ein Kunstwerk kaum sein. Während Waldbrände im Amazonas Delta täglich dutzende Hektar Regenwald für immer vernichteten, wurde am Wochenende in Klagenfurter eine der aktuellsten und gleichzeitig größten Kunstinstallation Österreichs eröffnet. Der Schweizer Künstler Klaus Littmann hat in das Wörthersee Stadium der Kärntener Hauptstadt einen kompletten Wald pflanzen lassen. Wo normalerweise Fußball gespielt wird und bis zu 30.000 Zuschauer 22 Sportlern zujubeln, die einem Ball hinterher rennen, stehen nun 300 Bäume. Das Spielfeld des EM-Stadions füllt seit Sonntag ein dichter Mischwald. Das Flutlicht erhellt in den Abendstunden den Wald, der einfach nur da steht; in seiner vollen Schönheit und seiner beeindruckenden Größe 300 ausgewachsener Bäume.


FOR FOREST die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ – All pictures (c) Gerhard Maurer – By courtesy of the artist

Die Idee zu der Installation hatte Klaus Littmann bereits vor 30 Jahren. Damals fiel ihm durch Zufall eine Zeichnung des österreichischen Künstler und Maler Max Peintner in die Hände. Die Bleistift-Zeichnung zeigt den Blick über die gefüllten Ränge eines Stadions, in dessen Mitte ein Wald steht, den die Zuschauer wie selbstverständlich betrachten. Rund drei Jahrzehnte und viele Stunden der Überzeugung später wurde die Zeichnung in eine Kunstinstallation transformiert, die nun das Hauptstadtstadion mit 30.000 Zuschauerplätzen von Klagenfurt füllt.


Beistiftzeichnung „Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ von Max Peintner (1970/71), nachträglich handkoloriert von Klaus Littmann

Klaus Littmann, ein ruhiger und äußert sympathischer Ausstellungsmacher und Visionär, den wir vor drei Wochen in Hamburg kennenlernen durften, hat es mit seiner Installation geschafft, was nur wenige Kunstwerke schaffen. Die Installation „FOR FORESR die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ inszeniert ein alltägliches Thema so gekonnt, dass alle Augen für einen Moment auf den Wald gerichtet sind, als ob es ein wichtiges Fußballspiel wäre. Dabei steht der Wald einfach nur da und ist der Mittelpunkt einer Ausstellung, die es schafft außerhalb von Museumsmauern ein ganzes Stadion zu füllen.

FOR FOREST die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ – All pictures (c) Gerhard Maurer – By courtesy of the artist

Zu sehen ist die Installation noch bis Ende Oktober dieses Jahres im Wörthersee Stadion in Klagenfurt. Der Eintritt ist frei und die Installation täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Nach Ende der Installation werden die 300 Bäume als zusammenhängendes Waldstück und 1:1 Abbild der Installation auf ein nahegelegenes Grundstück verpflanzt, wo sie als lebende und begehbare Skulptur weiterleben werden.

Wer in Klagenfurt oder in der Nähe ist, sollte sich die Installation im Stadion auf keinen Fall entgehen lassen. Auch sonst lohnt sich ein Besuch von Klagenfurt mit seiner Museums-, Theater- und freien Kunstszene.

Rudolf

Gründer von Urbanshit. Brennt für Urban Art seit dem er denken kann. Lebt und arbeitet in Hamburg.

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Rudolf

Gründer von Urbanshit. Brennt für Urban Art seit dem er denken kann. Lebt und arbeitet in Hamburg.

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11

Der Einstieg ins Kunstsammeln: „Affordable Art Fair“ in Hamburg

In wenigen Tagen eröffnet die Affordable Art Fair in Hamburg ihre Türen und versammelt Kunst von internationalen Galerien an einem Ort. Für drei Tage verwandelt die Kunstmesse die sonst eher schlichten Messehallen in eine riesige, bunte Ausstellung. Das Besondere: Alle gezeigten Kunstwerke gibt es für einen „erschwinglichen“ Preis zu kaufen,
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der