Freiwilliger Eintritt im Miniatur Wunderland auf der Basis von Vertrauen

6. Januar 2017
1 min read
Zwei Hamburger Kulturbetreiber machen vor, wie man mit Eintrittsgeldern auch umgehen kann und lassen die Besucher selbst entscheiden, ob sie sich den Eintritt leisten können oder nicht – und ob sie Eintritt bezahlen oder nicht.

Der Unterhalt eines Museums oder Ausstellungshauses ist ohne Frage sehr kostspielig. Große öffentliche Museen erhalten in der Regel eine umfangreiche staatliche Förderung und generieren durch Eintrittsgelder zusätzliche Einnahmen, um den laufenden Betrieb zu finanzieren. Private Sammlungen oder Häuser wie das Miniatur Wunderland finanzieren sich oftmals komplett über Eintrittsgelder, da sie aufgrund von populären Themen größere Besuchermengen anziehen. Neben den Themen und Inhalten bestimmt dabei aber vor allem die Höhe des Eintritts darüber, wer ins Museum oder eben ins Miniuatur Wunderland geht. Längst nicht alle können sich den Eintritt leisten.

Das Miniatur Wunderland, dass seit 15 Jahren von den beiden Brüdern Gerrit und Frederik Braun in der Hamburger Speicherstadt betrieben wird, bricht seit der Eröffnung jedes Jahr erneut seine Besucherzahlenrekorde. Im letzte Jahr haben 1,3 Millionen Gäste die Miniaturwelt besucht. Damit sollte das Haus eher keine Finanzierungsprobleme haben.

Mit einer schönen Aktion zeigen die beiden Gründer und Betreiber nun bereits das zweite Mal, wie man trotz Erfolg mit Eintrittsgeldern auch umgehen kann. Den halben Januar lang können Besucher, die sich den Eintritt nicht leisten können, oder aber lange darüber nachdenken müssen, ob ein Besuch im Haushaltsbudget drin ist, kostenlos das Wunderland besuchen. Anders als in anderen Häusern, muss für den freien Eintritt kein Ausweis, Nachweis vom Arbeitsamt oder sonst etwas an der Kasse vorgezeigt werden. Die Besucher entscheiden selber, ob sie bezahlen können oder nicht. Es geht um Vertrauen, ein Gut, dass viel häufiger Maßstab in einer Gesellschaft sein sollte.

Alle Informationen zu der Aktion sowie die genauen Zeiten und Tage gibt auf der Facebookseite vom Miniatur Wunderland.

Titelbild: Eines der ersten Wholecars im Miniatur Wunderland, gestaltet von Rebelzer und Rakete (Foto: Rebelzer)
Gesehen bei geschnackvoll

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11

Der Einstieg ins Kunstsammeln: „Affordable Art Fair“ in Hamburg

In wenigen Tagen eröffnet die Affordable Art Fair in Hamburg ihre Türen und versammelt Kunst von internationalen Galerien an einem Ort. Für drei Tage verwandelt die Kunstmesse die sonst eher schlichten Messehallen in eine riesige, bunte Ausstellung. Das Besondere: Alle gezeigten Kunstwerke gibt es für einen „erschwinglichen“ Preis zu kaufen,
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der