Dockville Kunstcamp 2013: Unkraut! – Call for Entries

20. November 2012
3 mins read

Auch 2013 gibt es wieder das Dockville Festival im Hafen in Hamburg Wilhelmsburg. Und natürlich gibt es auch wieder das Kunstcamp – diesmal zum äußerst spannenden (und wie ich finde passenden) Thema „Unkraut!“ Gesucht werden wie die letzten Jahre Projekte und Künstler aller Disziplinen. Die Ausschreibung läuft seit gestern und geht bis zum 08. Januar 2013. Gor for it! For English version check below.

Blühende Triebe begrünen Böden und verleiben sich Plätze ein, setzt sich in Ritzen fest und wachsen weiter. Unkraut vergeht nicht, es erobert sich seinen Platz und ist robuster als viele Kulturpflanzen.
Unkraut? Unkultur? Ab von Grün und Zeug, widmen wir uns dem Krautigen, dem Wuchernden, dem Men- schen Zusammenbringenden, dem Offenen, dem Unberechenbaren. In den letzten Jahren haben wir konti- nuierlich daran gearbeitet, die Grenzen zwischen Kunst und Leben aufzubrechen, neuartige Lebensformen zu erproben und innovatives künstlerisches Arbeiten zu unterstützen. Wir wachsen in verschiedene Richtun- gen und lassen Raum, um unterschiedliche utopische Potentiale wuchern zu lassen.

Zwischen Brachland, Birkenwald, Baustelle, Binnenschifffahrt und Butterland versammeln sich KünstlerIn- nen, HandwerkerInnen und HelferInnen und erweitern das florale Unkraut um künstlerische Auswüchse. Der rhizomatische Garten des Kunstcamps – in unmittelbarer Nähe zur Internationalen Gartenschau in Wilhelmsburg – versteht sich auch im kommenden Jahr als Nährboden für Unerlaubtes, Unfassbares, Un- erhörtes und Utopisches, als kommunikativen und künstlerischen Prozess, in dem die Entwicklung von Gewächsen jenseits von Zweck und Nutzen möglich ist.

2013 findet der MS DOCKVILLE Sommer für Musik und Kunst zum siebten Mal statt. Das Kunstcamp hat sich in den letzten Jahren als ein Ort etabliert, an dem KünstlerInnen aus der ganzen Welt zusammen leben und arbeiten und diesen Prozess anschließend dem Publikum in Form einer Open Air Ausstellung mit verschiedenen Veranstaltungs- und Vermittlungsformaten öffnen. Außerdem haben hier die Kinderfreizeit LÜTTVILLE und das berufsvorbereitende Jugendprojekt TEENVILLE ihren Platz gefunden.

Der Sommer lebt von seinen unterschiedlichen Elementen und schafft mit ihnen Formate, die auf innovative Art miteinander verknüpft sind und soziale, subkulturelle und popkulturelle Ansätze vereinen.
Im nächsten Jahr startet das Kunstcamp bereits mit einem kollaborativen Labor Mitte April, in dem Ideen und Konzepte für den Sommer gemeinsam ausgearbeitet werden. Ab sofort läuft die Ausschreibung für künstle- rische Beiträge aus allen Disziplinen für das MS DOCKVILLE Kunstcamp 2013 unter dem Titel „Unkraut!“

Einsendeschluss: 08. Januar 2013

achtung! In diesem Jahr bitten wir euch erstmals, keine konkret ausgearbeiteten Projektskizzen und Kostenaufstellun- gen, sondern vielmehr grobe Ideen/Pläne, Fragen, die ihr euch zum Thema stellt und eine Beschreibung eurer Arbeitsweisen und –strategien einzureichen. Wir haben in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass die besondere Beschaffenheit des Geländes sowie die intensiven Austauschmöglichkeiten zwischen KünstlerInnen, KuratorInnen, HandwerkerInnen und anderen Anwesenden immer wieder Projekte modifiziert und Folgeprojekte und Kooperationen angeregt ha- ben. Mit einem Auftakt Workshop im Frühjahr möchten wir euch die Möglichkeit bieten, vor Ort das Gelände kennen zu lernen, Projektideen zu konkretisieren und die Möglichkeiten zu nutzen, Kollaborationen mit den anderen KünstlerInnen beim MS DOCKVILLE Kunstcamp zu realisieren.

English abstract: The open call for next years Hamburg Dockvile Festivals artcamp just started. It is running until the 8th of January 2013. Go for it!

Blossoming sprouts plant greenery on soil, imbibe spaces, settle in cracks, and further grow and thrive. Ill weeds (ger. „Unkraut“) go apace, they seize their territory and prove to be much more resilient than many crop plants. Weeds? Weed out culture? Weed out Krauts? Un-Kraut? Off the beaten green track, we dedicate ourselves to the herbaceous, to the rambling, to the crowds uniting Krauts and non-Krauts, to the open, to the unpre- dictable. Throughout the past years we’ve constantly been working on breaking open the confines between art and life, on testing novel forms of life, and on supporting innovative artistic work. We grow – in all senses and directions, in order to let utopian potentials grow rampant. Amidst wasteland, wood, water-rich surrounds, and works grounds artists, artisans, and aides gather to add extra artistic excrescences to the floral weeds. The rhizome-like gardens of the Art Camp – in immediate pro- ximity to the International Garden Show in Wilhelmsburg – yet again consider themselves breeding grounds for the forbidden, the incredible, the outrageous, and the utopian, a communicative and artistic process whereby the creation of plants beyond purpose and profit is possible. In 2013, the MS DOCKVILLE Summer for Music & Arts will take place for the 7th time. The Art Camp has taken hold as a place where artists from all over the world live and work together and then open up this process in both different affair and conveyance formats to the audience in an open-air exhibition. Besides, the kids’ retreat LÜTTVILLE and the prevocational youth project TEENVILLE have established here as well. Summer lives off its various elements and so creates formats that are innovatively interconnected, uniting social, subcultural, and pop-cultural approaches. Next year, the Art Camp will kick off in mid-April already with a collaborative lab intended to promote the joint draft of ideas and concepts for the summer. The call for artistic proposals of all genres for the MS DOCKVILLE Art Camp 2013 entitled “Unkraut!“ is open from now on. Closing date: January 8th, 2013

____________
via Mail | Picture: TASEK: PET-Malstrom / Photo: Nathalie herzhoff

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11

Der Einstieg ins Kunstsammeln: „Affordable Art Fair“ in Hamburg

In wenigen Tagen eröffnet die Affordable Art Fair in Hamburg ihre Türen und versammelt Kunst von internationalen Galerien an einem Ort. Für drei Tage verwandelt die Kunstmesse die sonst eher schlichten Messehallen in eine riesige, bunte Ausstellung. Das Besondere: Alle gezeigten Kunstwerke gibt es für einen „erschwinglichen“ Preis zu kaufen,
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der