Tché: der Molekulargrafiteiro

28. März 2018
2 mins read

Tché ist endlich aus São Paulo in Berlin angekommen. Wir härten unseren brasilianischen Freund mit Märzschnee und verlängertem Berliner Winter ab, können aber deswegen auch das Bier draußen auf der Fensterbank des Urban Spree Residenzstudios kühl halten. Kalt ist das Bier und Deep ist die Kunst, die um uns herum hängt und an der Tché die letzten Schliffe anlegt.

„DEEP“ – das ist auch der Ausstellungstitel von Marcelo Ruggi (a.k.a. Tché) Show, die am 29. März bei Urban Spree in Berlin eröffnet. Tché wird eine Serie präsentieren, die er „Submercidade“ nennt. Submercidade bedeutet so viel wie „versunkene Stadt“ und ist die „urban natürliche“ Umgebung, in der Tché vorzugsweise verweilt und die er auf die Leinwand bringt.

„Deep ist ein Ort der Muse für mich. In Brasilien gibt es einen kleinen Ort, der Alto Paraíso heißt und auf einer Höhe von 1.200 Meter liegt. Es ist ein wunderschöner Ort mit viel Spiritualität, anmutender Landschaft, Gebirgsketten und einem riesigen hydrographischen Wassernetz, welches dutzende Wasserfälle und kristallklare Becken hervorbringt. Alto Paraíso ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch für mich. Wenn ich dort bin halte ich mich jedoch meistens IM Wasser auf, und nicht drum herum, wie die meisten Besucher. Ich tauche und lasse mich von diesem einen Moment inspirieren, wenn du gerade das Licht von der Wasseroberfläche verlierst und um dich herum nur Dunkelheit herrscht. Es ist auch ein gefährlicher Ort, voller tückischer Wasserwirbel und Strömungen. Unterirdische Kanäle, verbunden mit dem Grundwasser, können dich buchstäblich einsaugen wenn du nicht vorsichtig genug bist. Es ist ein Adrenalin-Trip für Geist und Körper.“


„Minas Gerais ist eine andere Gegend im Süden von Brasilien, die so reich an verschiedenen Mineralien, Kristallen und besonderen geologischen Vorkommen ist. Dort bin ich auch oft und finde die (Stadt)Strukturen, die man in meinen Bildern sieht. Mein Stiefvater war Geologe. Das allererste Buch, das ich gelesen habe war demzufolge eins über Steine und Mineralien. Wahrscheinlich habe ich deswegen diesen Tick. Aber ich bin sehr dankbar dafür, denn das hat mich auf meinen Entdeckerpfad geführt. Urbane Kunst wird manchmal ausschließlich mit städtischer Umgebung assoziiert, weit weg von Natur. Wir vergessen aber, dass selbst Beton und Asphalt nur Transformationen natürlicher Vorkommen sind. “

Die Kunst von Tché scheint molekular. Selbst ohne die Orte in Brasilien zu kennen spürt man die Verbindung des verrückten Architekten und des Grafiteiros. Tchés Augen sind neugierig und unruhig, seine Brushtechnik könnte jedoch  mit der Hand jedes Chirurgen mithalten. Er macht perfekte Linien, manche kaum erkennbar schwarz auf schwarz und andere wie tiefe Schnitte im grellen Fleisch. Donnerstag eröffnet die Ausstellung. Kommet und erfahret. Wer weiß, vielleicht gehts tief in die Berliner Nacht.

Alle Fotos: Denis Leo Hegic

„DEEP“ Ausstellungseröffnung von Marcelo Ruggi a.k.a. Tché

Donnerstag, 29.03.2018
19:00 bis 22:00

Urban Spree Revaler Str. 99, 10245 Berlin

www.urbanspree.com

Über den Autor: Denis Leo Hegic ist Autor, Kurator und Kulturmanager aus Berlin. Aber auch ein multidimensionales menschliches Wesen, voller Liebe, Wut, Licht, Blut und Scheiße auf der ständigen Suche nach Wahrheit und sich selbst. Seit 2018 setzt er diese Suche auch als Berlin Reporter auf Urbanshit fort.

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

Die vielleicht größte Strichmenschen Demo gegen Nazis der Welt

Könnt ihr Euch noch an die Massen an Menschen vor ein paar Monate erinnern, die in nahezu allen deutschen Großstädten gegen den voranschreitenden Rechtsruck auf die Straße gegangen sind? Mittlerweile ist auf den Straßen wieder der normale Betrieb zurückgekehrt und das Thema zwar nicht vergessen, aber deutlich vom Radar der

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der