In Rom kann man seinen Metro-Fahrschein ab sofort mit Pfandflaschen bezahlen

8. Oktober 2019
by
1 min read

In der italienischen Hauptstadt Rom kann man ab sofort seine leeren Pfandflaschen an den Metrostationen abgegeben und kassiert im Gegenzug eine Fahrkarte für die Metro. Retoure gibt es dabei kein Bargeld, sondern das Leergutgeld kann direkt am Automaten gegen Guthaben für Fahrscheine eingetauscht werden. Und zwar im Tauschverhältnis 1:1. In Rom bedeutet das, dass man für rund 30 Flaschen eine Fahrt mit der Metro bekommt.

In Istanbul gibt es diesen Service der städtischen ÖPNV-Betreiber sogar schon seit über einem Jahr.

Eine ziemlich gute Idee, die sicher Potential hat, dass andere Städte sie aufgreifen. Meiner Meinung nach sollte der Kauf von Fahrkarten grundsätzlich so einfach wie möglich gemacht werden. Dazu gehört nicht nur ein einfaches und verständliches Ticketsystem und die Möglichkeit Fahrscheine immer rund überall ganz einfach zu kaufen, online und offline. Dazu gehört auch, dass man ganz normale Abläufe aus dem Alltag eines Stadtbewohner mitdenkt, um den ÖPNV attraktiv und komfortabel zu machen. Pfandflaschen sind da ein gutes Beispiel, wie man auf dem Weg zur Metro noch schnell die lästige Pflichtaufgabe des Pfandwegbringens erledigt. Ganz nebenbei landen sicher jede Menge Pfandflaschen von Fahrgästen im Automaten, die sonst im Müll gelandet wären.

Könnte ich mir auch gut in Hamburg vorstellen. Wie wäre es, liebe Hochbahn? :) Momentan erinnert der Fahrkartenkauf in Hamburg eher noch an die  Kassenautomaten im Einwohnermeldeamt.

Rudolf

Gründer von Urbanshit. Brennt für Urban Art seit dem er denken kann. Lebt und arbeitet in Hamburg.

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Rudolf

Gründer von Urbanshit. Brennt für Urban Art seit dem er denken kann. Lebt und arbeitet in Hamburg.

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11

Der Einstieg ins Kunstsammeln: „Affordable Art Fair“ in Hamburg

In wenigen Tagen eröffnet die Affordable Art Fair in Hamburg ihre Türen und versammelt Kunst von internationalen Galerien an einem Ort. Für drei Tage verwandelt die Kunstmesse die sonst eher schlichten Messehallen in eine riesige, bunte Ausstellung. Das Besondere: Alle gezeigten Kunstwerke gibt es für einen „erschwinglichen“ Preis zu kaufen,
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der