Just „Inside Syria: Letters from Aleppo“ Exhibition (Berlin)

1. Februar 2013
1 min read

8287714194_e99ca9e9c1_c

aleppo-teaser-660x359

Wie sicherlich viele mitbekommen haben, war der Berliner Streetart Fotograf Just vor ein paar Wochen in Syrien. Über seinen Aufenthalt und das Leben im Krieg hat er mit sehr beeindruckend-bewegenden Worten und Bildern auf Nerdcore: „Inside Syria: Letters from Aleppo„.

Nun stellt just mit „Inside Syria: Letters from Aleppo“ vom 15.2.-2.3.13 im Stattbad Wedding aus. Für alle die gerade in Berlin sind, meine absolute Empfehlung. Ich hoffe ich schaffe es auch nach Berlin zur Ausstellung.

Letters from Aleppo a show by Berlin-based urban art photographer Just, is curated by Open Walls Gallery and will open at Stattbad on the 15th of February.

Opening hours: Thursday-Saturday, from 17:00 to 20:00
Exhibition on display 15/02/13 – 02/03/13
Admission: €3

The first part of the exhibition will introduce the viewer to Just’s images taken in Berlin and various places such as Hamburg, the Ruhr-Area, Poland, NYC, Tel-Aviv, and Bangkok.

Just’s photographic work is a journey. He studied photography in Scotland where he also worked as a picture framer while taking photos of the punk- and squatter scenes that he was part of. One scene led to another, and Just then went on to focus on the graffiti and street art cultures. American photojournalist, Martha Cooper said: „Just’s breathtaking photos are dramatic documents of daring graffiti artists in action. Through them you can vicariously experience the danger and thrills of rooftop writing.“
His photos are detailing finished works as well as practice and getting into the intimacy of a certain scene is part of Just’s unique art process. The streets he had documented then, led him to the ones of Aleppo. In the same way that he was close to the street artists whose work and practice he was capturing, he joined the lives of the people he met in the streets of the Syrian city.

From documenting live action to reporting fragments of lives…

The second part is a three dimensional narrative installation: a diary reporting and relating a life experience of being immersed into another reality and into people’s lives. The installation is displaying letters relating this experience as well as photos that are illustrating them and a soundscape recorded by Thomas Rassloff, which assists in bringing the viewer in context. Both photos were taken in Syria last December and the letters Just wrote during his stay there, are displayed on large panels to confront the viewer with the written words, as much as with the images. They are describing a new daily life that is temporarily becoming his, being equally overwhelming. The opening of the exhibition coincides with the publication of those stories in a major Swiss reportage magazine, Reportagen, (http://reportagen.com/).

________________
via | all images © just

Newsletter

Urban Art News 🙌

We hate spams like you do

Geschrieben von

Latest from Blog

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg in eine große kostenlose Freiluftgalerie verwandelt und laden ein auf Kunst-Entdeckungstour zu gehen und gleichzeitig den Stadtteil (neu) kennenzulernen. Diesen Sommer sind rund 70 neue Kunstwerke dazu gekommen. Also auf nach Mümmelmannsberg ?.Wie wäre es mit
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street Art in Europa geht. Als eine der ersten Städte beschäftigt sich die Stadt nun mit einer umfangreichen Ausstellung im Nordico Stadtmuseum Linz mit der Urban Art Geschichte und Szene der eigenen Stadt – nicht selbstverständlich bei einer politischen Kunstform,

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der Hamburger hat nicht nur im Laufe der Jahre seinen ganz eigenen Stil des Graffiti-Writings erschaffen und eine ganze Generation an Graffitischaffenden geprägt, sondern auch das Heranwachsen von Graffiti von der Subkultur bis zum anerkannten Kunstgenre mit begleitet und

Premium Graffiti Delivery – DHL Trucks von Moses & Taps

Wer in der letzten Zeit was bestellt hat – ok, also eigentlich alle – vor dessen Tür hat statt dem klassischen gelben DHL Auto nicht selten ein bunter Paket-Truck gehalten. So zumindest in Hamburg, wo aktuell jede Menge DHL Autos mit Graffiti auf den Straße zu sehen sind, vor allem

Neues Mural von Hera in Frankfurt zum Auftakt von „11 Walls | 11 Goals“

Die Künstlerin HERA hat vor wenigen Tagen ihr neuestes Mural in Frankfurt fertiggestellt. Das großformatige Kunstwerk auf der nördlichen Seite des Mains, ist der Auftakt einer bevorstehenden Reihe von zahlreichen Urban Art Kunstwerken des Projektes 11 Walls | 11 Goals. Über die nächsten Wochen entstehen insgesamt 11 Kunstwerke von 11

Der Einstieg ins Kunstsammeln: „Affordable Art Fair“ in Hamburg

In wenigen Tagen eröffnet die Affordable Art Fair in Hamburg ihre Türen und versammelt Kunst von internationalen Galerien an einem Ort. Für drei Tage verwandelt die Kunstmesse die sonst eher schlichten Messehallen in eine riesige, bunte Ausstellung. Das Besondere: Alle gezeigten Kunstwerke gibt es für einen „erschwinglichen“ Preis zu kaufen,
Go toTop

Don't Miss

„Street Art Bildersuche“ Mümmelmannsberg Sommer Edition 2022

Nahezu 100 Street-Art-Kunstwerke von verschiedenen Künstler:innen aus ganz Europa haben den Hamburger
„Graffiti & Bananas. Die Kunst der Straße“, Nordico Stadtmuseum Linz, 2020, Foto: Norbert Artner

GRAFFITI & BANANAS – Eine Ausstellung über die Urban Art Szene in Linz

– URBAN TRAVEL –Linz ist ein wahrer Geheimtipp, wenn es um Street

„35 Years Of Graffiti Art“ DAIM Retrospektive im Woods Art Institute

Mirko Reisser aka. DAIM gehört zu den bekanntesten Graffitikünstlern der Welt. Der