Berliner Startup "Sygns" bringt handgeblasene Neonleuchtschriften wieder zurück