Homeless Homes Project – Mobile Behausungen aus Materialabfällen für Obdachlose
homes-for.homeless_urbanshit-3
Urbanism

Homeless Homes Project – Mobile Behausungen aus Materialabfällen für Obdachlose

In den Städten fallen tag täglich Unmengen verschiedenster Materialabfälle an. Sei es Sperrmüll, der auf der Straße landet, überschüssige Baustellenmaterialien, die in den Abfall kommen oder Materialien die beim Abriss von Büro- und Wohnhäusern anfallen. Von diesen Materialien lässt sich der US-amerikanische Künstler Gregory Kloehn inspirieren und baut zusammen mit Obdachlosen mobile Kleinstbehausungen.

Kloehn hat hierfür das Homeless Homes Project ins Leben gerufen. Das Projekt möchte zeigen, dass der Hausbau auch mit sehr geringen finanziellen Mitteln möglich ist. Die mobilen Häuser kosten ca. 30-50 USD (22-36 Euro), die für zusätzliche Materialien wie Schrauben, Nägel oder Kleber und den Transport ausgegeben werden.

homes-for.homeless_urbanshit-4homes-for.homeless_urbanshit-6homes-for.homeless_urbanshit-2homes-for.homeless_urbanshit-1homes-for.homeless_urbanshit-9homes-for.homeless_urbanshit-5homes-for.homeless_urbanshit-7homes-for.homeless_urbanshit-10

……………………………………………………
via Pop-Up City | Bilder © Gregory Kloehn

Das könnte dir auch gefallen