DutchEnglishFrenchGermanItalian

URBANSHIT

Street Art | Graffiti | Urban Culture

Der Spielplatz ist weg!

Vor kurzem hat die Hamburger ill-Crew einen Spielplatz in aller feinster DIY-Manier auf dem Gebrüder-Wolf-Platz (Brauerei Quartier) gebaut. Der Spielplatz war nicht nur richtig gut sondern wurde auch von vielen Kindern benutzt. Ein paar Tage nach dem Bau wurde der Spielplatz dann leider wieder abgebaut. Sehr schade!

Ich gehe oft über diesen Platz. Was bleibt ist die aalglatte Architektur und ein leerer, funktionsloser Platz. Alles ist wie vorher und der Platz gehört nun wieder in die Kategorie wasted urban spaces. Nein das ist nicht gut, das ist schlecht. Sehr schlecht sogar. Die Stadt scheint nicht bereit zu sein für sinnvolle Ergänzungen der glatten und langweiligen Oberfläche der Stadt und gute Urban Interventions.

Dabei ist es doch gar nicht so schwer es zu verstehen. Das man eine Genehmigung und ein TÜV-Siegel für einen Spielplatz braucht wissen wir alle, darum geht es hier nicht! Es geht darum, das ein Wohnquartier gut gestaltet ist und das ein Platz so gebaut wird, dass er nutzbar ist. Und es geht um einen Funken Anerkennung und Wertschätzung. Die wiederum bekommt ein Projekt nicht dadurch, dass es keine Woche nach der Errichtung wieder abgerissen wird und nichts der angebotenen und vor allem ernst gemeinten Verbesserung angenommen wird. Das ist wirklich schade Hamburg!

—–
Fotos: Sebastian Asiedu

Tagged as: , , ,

8 Comments

  1. Was mir an der ill-Crew äußerst suspekt ist: Sie vergessen wirklich nie, ihr Logo überlebensgroß zu platzieren. Größenwahn? Für mich machen sie damit ihre eigenen, teilweise guten Projekte, gleich wieder kaputt.

  2. Häh, wieso schlecht!
    Warum darf man denn unter etwas was man Gutes produziert hat nicht seinen Namen schreiben?!
    Man könnte möglicherweise angesprochen werden und sich weiter und effektiver einsetzen.
    Oder die Arbeit wird in einem größerem Maße publik, indem “das Kind” einen Namen hat und nicht jeder sagt “das was die einen da gebaut haben” sollte zum nachdenken anregen….
    Ich finds gut und man darf mit stolzer Brust auf sich selbst veweisen.

    Denise

  3. Das ist doch auch Teil des Konzepts von ill, einfach überall zu stehen. Ich finds absolut okay. Bei oz. ist es auch geil. :)

  4. Ach, ein wenig Understatement täte der Sache ganz gut. Man kann ja den Namen irgendwo anbringen, aber muss man ihn so rausschreien? Spricht nicht gerade für Selbstbewusstsein in der Sache. Und Oz ist inzwischen vor allem gut, weil dieser Wahn und diese Quantität etwas skurril ist. Mitte der 90er fand das in der Graffiti-Szene noch keiner gut, da galt er als eigentümlich, leicht verwirrt und niemand wollte richtig mit ihm zu tun haben. Durch Beharrlichkeit hat er es geschafft, eine Art Kult-Status entwickelt zu haben. Seine bunten Smiley-Wände sind ja auch viel besser als all die Oz-Tags die man noch Dutzende Kilometer von Hamburg entfernt an allen Bahngleisen sieht.

  5. ich glaube die meißten kinder hat nicht gestört, dass da ill draufsteht…

  6. Das Logo unterliegt einer Creative Commons Lizenz:
    CC BY-NC-ND 3.0
    http://creativecommons.org

    Jeder darf ILL vervielfältigen, verbreiten und öffentlich
    zugänglich machen, zu den folgenden Bedingungen:

    Namensnennung: ill.mu

    ILL darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

    mehr dazu:
    http://www.facebook.com/note.php?note_id=184475948265261

  7. Bullshit-Bingo. Glaubt ihr wirklich, dass da irgendwer unkreativ genug ist, seine Werke mit eurem Logo zu verzieren? Und an welcher Stelle müsste man dann ill.mu anbringen? Bekommt man mit einem selbst gedruckten Logo freien Zugang zu euren Partys?

  8. Sorry für den Eingriff. Bitte nur sachliche Kommentare und unter eignem Namen/Pseudonym. Danke!
    Gruß, rbnsht