DutchEnglishFrenchGermanItalian

URBANSHIT

Street Art | Graffiti | Urban Culture

Arte Yourope: Portrait Voina Group

Die russische Künstlergruppe Voina im Portrait bei ARTE Yourope im Rahmen der Sendung über Protestformen. Mehr von Voina gibt es hier ein Inter hier.

“Von Athen über Madrid bis Brüssel – seit dem letzten Jahr kommt es europaweit vermehrt zu Protesten. Die Wut der Demonstranten richtet sich gegen die Sparmaßnahmen ihrer Regierungen.

Um Aufmerksamkeit zu erreichen, zählt jedoch nicht nur Masse, sondern auch Klasse. Je ausgefallener und kreativer die Inszenierung des Protests, desto größer ist die Wirkung in der Öffentlichkeit und in den Medien. Die einen treten in den Hungerstreik, die anderen verkünden ihre Protestbotschaften mit Rapmusik. Russische Aktionskünstler stellen Polizeiautos auf den Kopf und die Kommunikationsguerilla ist im Internet auf dem Vormarsch. Yourope untersucht das protestierende Europa.

Ob ein Totenkopf auf Putins Amtssitz oder ein Riesenphallus auf einer Sankt Petersburger Zugbrücke – mit Aktionen wie diesen zeigt die „Art Grupa Woina“ mehr als deutlich, was sie von der autoritären Putin-Mannschaft hält.” (Arte Yourope)

—–

via: Mail, danke Val!

Bild: Voina

Tagged as: , , , ,

1 Comment

  1. “Wir lehnen den Preis ab, weil das ein Bestechungsversuch ist”

    Nein, ihr WOLLT offensichtlich garkeine Anerkennung für das was ihr macht. Das Ziel dieser Gruppe scheint allein wirklich der “Krieg” zu sein und wenn jemand die “Kunst” offiziell schätzt ist das eben nicht das was sie sich darunter vorstellen.

    ich glaube nicht daran, dass das eine ganz tolle Freiheitskämpfergruppe ist. Das sind Leute, die sich von allen verraten fühlen und den Hass zurückgeben wollen. Da ist garkein wahrhaftiges Interesse daran etwas zu verändern, denn es geht offensichtlich nur darum negative Aufmerksamkeit zu ernten. Sobald es positive gibt fühlt man sich nämlich komischerweise hintergangen.

    Bei allem Repekt für politisches Engagement – man muss sich auch mal bewusst sein, dass manche Menschen eben nicht etwas Neues erschaffen sondern einzig und allein zerstören wollen.